Operation Halogenspots

Ein warmer Sommertag bei 35 Grad Außentemperatur, ideales Wetter um die alten Halogenspots hoch oben in der Dachspitze auszutauschen, nicht wirklich.

Jetzt wo der Küchenbereich beim Gemüse schnippeln im reinsten Tageslichtweiß erstrahlt und abends beim Couchsitting gemütliches warmes Licht versprüht, haben wir uns gedacht, dass es an der Zeit ist weitere Strahler auszuwechseln.

Es sollte „bunter“ werden, und da bereits Philips Hue Leuchtmittel verbaut sind, lag es nahe einmal die „White & Color Ambiance“ Variante zu testen. Die Vorstellung, verschiedene Farbszenen anzulegen und so stimmungsvolles Ambiente zu schaffen, war einfach zu verlockend. Neben dem eigentlichen Leuchtmittel wurden die Fassungen gleich mitgetauscht, ein Abwasch. Die bunten Birnchen wurden gezielt mit den weißen „gemischt“, es sollte ja nicht wie auf der Kirmes ausschauen. Immerhin sind die farbigen Leuchten auch bedeutend teurer, weniger ist manchmal mehr.

Der Umbau

Beim herausziehen der alten Fassungen, kommt der 30 Jahre alter Staub mit Rigips gemischt aus den Löchern gerieselt und setzt sich auf der feuchten Haut ab. Wie gesagt, es gibt bessere Zeitpunkte als den Hochsommer. Im Wohnbereich wurden 16, im Schlafzimmer 8 und im Bad weitere 8 Leuchten ausgewechselt. Zusammen mit kiloweise Kupfer aus den alten Ringkerntrafos. Plötzlich war so viel Platz im Heizungsraum, wo sie die vielen Jahre treu ihre Dienste verrichtet haben.
Damit sank der Stromverbrauch der Belichtung ca. um den Faktor 10, die Pendelleuchten welche noch mit Halogenbirnchen brennen sind dagegen geradezu „sparsam.“

Ziel erreicht

Ein Zuruf „Alexa, Wohnen blau“, und es wird kalt, im Sinne von kaltem blauen Licht. Die Steuerung über Alexa funktioniert einwandfrei, auch über die App lassen Sich Lichtstimmungen zusammenstellen und abrufen.


Was fehlt sind „Schalter.“ Man möchte schließlich auch mal das Knöpfchen drücken und schnell dort Licht haben wo man es braucht, statt sich durch Menüs zu kämpfen.
Die Firma Busch-Jaeger, welche seit Jahrzehnten quasi der defacto standard im häuslichen Elektrobereich sind, bieten Zigbee Lightlink Wandtaster an, welche sich perfekt in vorhandene Schalterinstallationen integrieren lassen und Philips HUE kompatibel sind. Sie haben den Vorteil, dass sie direkt mit den Leuchten kommunizieren und nicht über eine „Bridge“ laufen. Dies hat aber im Umkehrschluss einen Nachteil. Wird das Zigbee Netzwerk zu groß, lassen sie sich nicht mehr vernünftig anlernen. In unserem Fall funktionerte diese Lösung nicht und wir mussten auf eine andere Bridge umziehen. Mit dieser war es dann möglich, die Schalter dort einzubinden und flexibel zu konfigurieren, Ende gut alles gut.

So sind im Laufe der Zeit weitere Zigbee-fähige Komponenten bei uns eingezogen, die uns einzigartige Stimmungs- und Lichtbilder zaubern. Die Philips Hue Ledstreifen und Hue Play lassen sich perfekt in unser Setup integrieren und machen schöne Lichtakzente.


Die Szenen sind auf den Busch-Jaeger Tastern hinterlegt und entsprechend mit Piktogrammen gekennzeichnet. Drückt man z.B. das Mondsymbol, wird das gesamte Licht in allen Räumen auf schlafen gehen gedimmt, externe Steckdosen schalten sich aus, der Bewegungsmelder im Treppenaufgang wird für die Nacht vorbereitet.

So ist aus der Idee die Pendelleuchte „smart“ zu machen, eine ganze Lichtlawine ins rollen gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.